Busreise nach Chodziez und Koronowo, in die Partnerstädte von Nottuln und Senden

Dieses Reiseangebot in der Zeit 8. - 12. Mai 2016 richtet sich besonders an die Landwirte aus Senden, Nottuln und Lüdinghausen, aber auch an weitere Interessierte.

Seit 2004 ist Polen Mitglied der Europäischen Union. Seitdem gelten hier auch für die Landwirtschaft die gleichen Bedingungen wie in Deutschland und den anderen EU-Staaten. Allerdings gibt es auch einige Besonderheiten.

Auf zwei gemeinsam organisierten Polen-Reisen in 2016 und 2017 wollen die Deutsch-Polnischen Gesellschaften (DPG) von Lüdinghausen und Senden sowie das Komitee für Städtepartnerschaft Nottuln - Chodziez den Unterschieden auf die Spur kommen.

Vom 8. bis 12. Mai 2016 planen die drei Gesellschaften zunächst eine Busreise in die landwirtschaftlich geprägte Region westlich und nördlich von Bydgoszcz (Bromberg). Die Einladung richtet sich in erster Linie an Landwirte und Landfrauen aus Lüdinghausen, Senden und Nottuln, aber darüber hinaus dürfen sich auch andere interessierte Bürger aus dem Kreis Coesfeld angesprochen fühlen. Die Reisegruppe soll allerdings eine Teilnehmerzahl von 25 Personen nicht überschreiten.

Übernachtungen sind in diesem Jahr in Hotels der Partnerstädte Chodziez (von Nottuln) und Koronowo (von Senden) vorgesehen. Die Busreise führt über Berlin und Poznan (Posen) zunächst nach Chodziez und anschließend nach Koronowo. Es werden innerhalb von drei Tagen mehrere landwirtschaftliche Betriebe besichtigt. Dazu gehören unter anderem eine Ziegenhaltung mit Verarbeitung der Milch zu verschiedenen Produkten sowie ein Obstanbaubetrieb. 

Aber das Kennenlernen von Land und Leuten sowie die Geselligkeit werden auf der Fahrt nicht zu kurz kommen!

Interessierte wenden sich bitte direkt an Franz-Josef Lintel-Höping in Senden (0170-5148353).

Im Jahr 2017 (oder 2018) soll dann eine ähnliche Reise in Stadt und Region Nysa (Neisse) und damit in die Partnerstadt Lüdinghausens organisiert werden, wieder für Interessenten aus allen drei Städten des Kreises Coesfeld.